Der deutsche Dichter Ernst Moritz Arndt regte 1814 ein Denkmal zu Ehren der Gefallenen an. 1816 stellte der berühmteste deutsche Baumeister, Schinkel, seinen Entwurf für einen "Nationaldom aller Deutschen" vor. Wegen der politischen und finanziellen Situation in Deutschland war seine Idee vorerst jedoch nicht realisierbar. Erst dem 1894 gegründeten Deutschen Patriotenbund gelang es, die benötigten sechs Millionen Goldmark zu sammeln. 1898 begann der Bau des Denkmals nach dem endgültigen Entwurf von dem prominenten Architekten Bruno Schmitz. Das Denkmal zur Erinnerung an die kriegsentscheidende Schlacht gegen Napoleon wurde hundert Jahre später im Jahre 1913 nach beinahe fünfzehnjähriger Bauzeit eingeweiht. In der Ruhmeshalle stellen vier Kolossalfiguren allegorisch die Eigenschaften des deutschen Volkes während der Befreiungskriege dar: die Tapferkeit, die Glaubensstärke, die Volkskraft und die Opferfreudigkeit. 364 Stufen führen von der Krypta aus über eine Wendeltreppe auf die Aussichtsplattform in 91 Meter Höhe. Jährlich genießen hunderttausende Gäste diesen einzigartigen Rundblick.
Völkerschlachtdenkmal mit Forum 1813
Prager Straße 21
4299 Leipzig
http://www.home.t-online.de/home/Stadtmuseum.Leipzig/
Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich 10 bis 18 Uhr November bis April täglich 10 bis 16 Uhr

Anfahrt Völkerschlachtdenkmal mit Forum 1813

Kommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar eintragen

Event hinzufügen