1873 wurde der Bau des Stadttheaters in Düsseldorf nach Plänen des Architekten Ernst Giese (1832-1903) begonnen. 1875 eröffnete dann das erst halbfertige Haus und began 1887 die erste Theaterehe Düsseldorf Duisburg. Als 1920 die Theaterehe wieder aufgelöst wird übernimmt die Stadt Düsseldorf das Theater in "eigener Regie" und tauft das Stadttheater in "Opernhaus" um. Während des 2. Weltkrieges wurde der Zuschauerraum des Opernhauses durch Bomben zerstört. Da die Reichstheaterkammer die Weisung gab den Spielbetrieb unter allen Umständen aufrechtzuerhalten wurde das Opernhaus eiligst wiederaufgebaut und am 1.5.1944 mit "Fidelio" wiedereröffnet. Am 9. Oktober 1945 hatte das Opernhaus dann mit "Tosca" die erste "reguläre" Vorstellung nach dem Krieg. Nach umfangreichen Umbauarbeiten, die die hastigen Reparaturen der Kriegszeiten korrigieren und das unzufriedenstellende Erscheinungsbild des Zuschauerraums verbessern sollte, wurde 1955 die Theatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg unter dem Namen "Deutsche Oper am Rhein" gebildet. Seit 1996 hat Tobias Richter die Generalintendanz übernommen. Die Oper bietet 1342 Personen Platz und besitzt eine 22,5 x 14, 75 Meter große Bühne.
Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf
Heinrich-Heine-Allee 24
40213 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 10 bis 20 Uhr, Sa. von 10 bis 18 Uhr; Telefonische Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 9 bis 17 Uhr, Sa. von 12 bis 16 Uhr

Anfahrt Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf

Kommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar eintragen

Event hinzufügen

Fotos der Location